Spaß mit Thunderbird

Ich bin ein großer Freund und Verfechter nativer E-Mail-Clients für den Desktop: Anstatt mich durch die Wirren einer Webmail-Oberfläche zu wühlen, bleibe ich lieber bei meinen geliebten Desktop-Anwendungen. Besonders gut gefällt mir schon lange der gute Thunderbird von Mozilla. Für mich verbindet diese Anwendung all die Vorzüge von Mailclients mit vielen nützlichen Funktionen und einer einfachen Einrichtung.

Thunderbird ist aber nicht nur ein besonders toller E-Mail-Client – nein, der Donnervogel kann noch viel mehr: Das Programm lässt sich zum Beispiel auch als Kalender oder sogar für einfache Chat-Bedürfnisse verwenden. Thunderbird ist also ein Mailclient mit angehangener PIM-Abteilung.

Besonders nützlich finde ich die News-Funktion, die Thunderbird mitbringt. Damit lassen sich nämlich auch RSS- oder Atom-Feeds abrufen und organisieren. Ich habe mir so eine Feed-Sektion direkt unter den Mailpostfächern einrichten können – das ist ziemlich praktisch.

Manchmal merkt man Thunderbird zwar an, dass die Software primär auf den E-Mail-Betrieb angepasst ist. Aber wer einen einfachen RSS-Reader sucht, sollte mal einen Blick auf Thunderbird werfen. Nach ein bisschen Einarbeitung bin auch ich gut mit der grundlegenden Bedienung klargekommen. Ein bisschen schade ist, dass ich es noch nicht hinbekommen habe, neue Artikel in einem Feed-Sammeleingang darzustellen. Dazu müsste ich diese wohl in Ordnern umsortieren. Naja, irgendwie ist es mit den einzelnen Feeds auch ein bisschen übersichtlicher.

Wie gesagt: Der Donnervogel kann mehr, als man auf den ersten Klick denken mag. Ich kann euch das Programm nur weiterempfehlen. Und zwar als Gesamtpaket.

Charisma für den Blog

Ich habe wieder ein bisschen am Layout dieser Seite gebastelt. Mein Ziel war es, dem Blog ein bisschen mehr Charakter zu geben. Derzeit basiert die grafische Gestaltung der „Kaffeediffusion“ auf dem Powder-Theme. Was sagt ihr dazu?